Blog

Capjob holt den 3. Platz beim Elevator Pitch BW

Im Startup-Metier sind sogenannte »Pitch-Events« recht bekannt und dienen dazu, in kurzer Zeit dem Publikum die Geschäftsidee oder das Produkt verständlich zu machen. Diese Art von Events sind sehr marketinglastig und es gilt, die Idee möglichst gut zu »verkaufen«. Die Bezeichnung »Elevator-Pitch« kommt aus dem Englischen und meint die überzeugende Argumentation der Geschäftsidee während einer kurzen Aufzugsfahrt. Man kann sich also vorstellen, man stehe mit einem Investor im Aufzug und möchte ihn überzeugen, Geld in die eigene Idee zu stecken.

In Baden-Württemberg wurde solch eine Veranstaltung von der L-BANK, der ifex und dem Land Baden-Württemberg in der IHK Hauptstelle Karlsruhe am 26. April 2017 ausgerichtet.
Um teilnehmen zu können, musste man die Geschäftsidee mit kurzer Beschreibung auf der Webseite der Veranstaltung eintragen und dann Votings für die eigene Idee einsammeln. Dies erwies sich bei uns als recht schwierig, da uns das Event nicht bekannt war und wir erst 3 Tage vor Votingschluss die Werbetrommel angeworfen haben. Dank aller Capjob-Facebook Fans und Freunden und Verwandten hatte es dann dennoch für den wichtigen 10. Platz gereicht. Nur die zehn Teams mit den meisten Stimmen bekamen die Möglichkeit ihre Idee auf der Bühne zu präsentieren. Platz 10 von insgesamt 19 war schon mal ein kleiner Erfolg.

Das Event selbst startete am 26. April um 17Uhr. Der Saal im IHK Gebäude füllte sich zunehmend und ca. 300 Menschen besetzten das Publikum und neun Jury-Mitglieder hatten ihre Plätze in der ersten Reihe. Da Capjob beim Online-Voting auf Platz 10 landete, musste bzw. durfte unser Gründer Felix als erstes präsentieren.

Foto: Capjob-Gründer Felix Hüning beim Elevator-Pitch BW - © Elevator-Pitch BW

Der Vortrag verlief weitestgehend reibungslos, das vorgegebene Timing von exakt drei Minuten wurde zur Belustigung des Publikums auf die Sekunde genau troffen und insgesamt war der Applaus recht euphorisch.

Das Video bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=kpsC4fazdXM

Nach dem Vortrag hatten die Jurymitglieder weitere drei Minuten Zeit, um Fragen zur Geschäftsidee zu stellen, die Felix gut beantwortete.

Danach ging es unter Applaus runter von der Bühne und Felix war sichtlich erleichtert. 

Als die darauffolgenden neun Pitch-Präsentationen nach etwa 1,5 Stunden ihr Ende nahmen, gab es eine »Networking-Pause« die es in sich hatte. Reges Interesse an Capjob, unkritische Fragen und viel Lob. 

 Foto: Networking an Stehtischen - © Elevator-Pitch BW

 

Währenddessen hatte die Jury Zeit sich zu beratschlagen und die Vorträge und Ideen nach diversen Kriterien zu beurteilen.  

 Foto: Die Jury in der Beratung - © Elevator-Pitch BW

Danach dann endlich die Bekanntgabe der Sieger. Die besten drei Geschäftsideen sollten ausgezeichnet werden und ohne große Hoffnungen mussten wir noch ein paar Minuten abwarten, während Staatssekretärin Frau Katrin Schütz sich bei allen Teilnehmern und den Veranstaltern bedankte. 

Dann war es soweit, Frau Schütz verkündigte den dritten Platz und sprach durchs Mikrofon »Capjob« ! Ja, Wahnsinn, wie super ist das denn?! - dachten wir. Also ab auf die Bühne und Felix nahm etwas ungläubig aber überglücklich die Auszeichnung, eine gerahmte Urkunde und einen Baden-Württemberg Löwe, entgegen. Zudem war der dritte Platz mit einem Preisgeld von EUR 200 dotiert, was natürlich auch eine schöne Summe ist.

Foto: 3. Platz für Capjob - © Elevator-Pitch BW

Die Sieger gratulierten sich gegenseitig und bei ausgelassener Stimmung kamen fürs Fotoshooting noch mal alle auf die Bühne.

Danach ging es noch einmal ans »Networking“ bei dem wir wieder kaum zum Essen kamen und hatten super Unterhaltungen mit Damen und Herren aus der Wirtschaft, mit Bänkern, mit Startup-Inkubatoren und mit der Staatssekretärin Frau Schütz, die darauf bestand, ein Foto von uns auf ihrem Handy zu haben, um es bei Facebook zu posten.

 

Foto: Ich zusammen mit Felix und Staatssekretärin Katrin Schütz - © Katrin Schütz

Soweit meine Eindrücke vom Elevator-Pitch BW in Karlsruhe.

LG,
Jessi